Gedankensofa.de meets KarpfenPapst

24.06.2008 um 15:59

Die Freundschaft zu Taxi-René begann genau am 20.04.2001, ich weiß es noch so genau, weil an diesem Tage damal bei mir in der Pizzeria eingebrochen worden war, die Täter hatten jedoch lediglich Hunger und so kam ich mit einem blauen Auge davon.

Morgens gegen halb acht, kam eine Kontrolle und Ralf Möller und der Herr Thiele hatten mir mit zwinkerndem Auge empfohlen, den Boden aus meinem Bivy zu entfernen. Gesagt, getan, und nach ner halben Stunde Arbeit legte ich mich wieder hin. Mit nem blinzelnden Auge nam ich die Gestalt, die mit Sturmschritt auf mein Bivy zukam wahr und erkannte meinen „Freund“ den Umweltschützer. Niemand kann den Schirm in seiner Hand so eindrucksvoll beim Laufen schwenken, wie er. Und wieder begann ne heiße Diskussion. Nur gut, daß ich kurz zuvor schon einen offizielle Kontrolle hatte. So zog der Typ unverrichteter Dinge wieder ab und ich beruhigte mich nach einiger Zeit wieder. Das konnte ja ein lustiger Tag werden.

Kurz vor Mittag ging den einer meiner SX los und ich zauberte meinen damals recht lange bestehenden neuen Personal Best mit 26pfund aus den Fluten der Saale. bei wechselndem Sonnenschein und Bewölkung hatte ich sehr viele Schaulustige damit angezogen, welche sich bis zum Abend jedoch wieder verzogen hatten. So konnte ich mich dann bei untergehender Sonne recht zeitig schlafen legen. die freudige Erwartung auf Dauertöne und kreischende Rollen begleitete meine Träume.

Unterbrochen wurden sie von Stimmen, Stimmen…HÄ?!…neben meinem Bivy?…Hä?

500m breiter Saalestrand und ein junger Mann legt sich mit seiner Freundin direkt neben mein Zelt?! Was muss ich denn noch ertragen an diesem Tag?

Piep…Piep….Piiiiiiiiiiiep…..der Dauerton unterbrach meine durcheinandergratenen Gedanken und ich stand hinter dem Pod und drillte. Ich drillte Nachts halb eins mit Besuchern. Später stellte sich heraus, daß sich die Beiden mein Bivy als nen großen Stein ausmalten. Fantasie haben manche Leute. Egal, Rene und seine damalige Frau waren recht nett und nachdem ich nen 22pfund schweren Schuppi releast hatte, unterhielten wir uns bis zum Morgengrauen.

Rene fährt inzwischen hier in Halle Taxi und hat von daher seinen Spitznamen weg…Man sieht sich recht häufig und sein Gedankensofa kann recht anregend sein…

Beiträge, die Dich interessieren könnten...

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · Kommentare per RSS-Feed verfolgen

Schreibe einen Kommentar