With Full Force – Flughafen Roitzschjora

06.07.2010 um 00:43

Hunters, ich melde mich back. Dem interessierten Leser sei gesagt, dass mein letztes Unterfangen erfolgreich war!! 😉

Letztes Wochenende – das erste offene in diesem Jahr – war ich mit Freunden zelten. Wir kamen am Donnerstag abend mit dem Dunkelwerden auf dem Zeltplatz an und es zeigte sich mal wieder die Durchdachtheit von Tackle für den hunter..Meine Lagerstatt kostete mich nicht literweise den Lungeninhalt und auch das Dach über dem Kopf war schnell fertig… lach, ich brach mir fast die Finger, als ich Sören (Name von der Redaktion geändert) bei seinem Bivy half. Jochen (Name von der Redaktion geändert) – ich lach mich schlapp 😉 – brachte es fertig, den Blasebalg kaputt zumachen, aber sein Zelt war andererseits recht schnell fertig….Die Füße schauten raus….

Tagsdrauf ging ´s nach ner „Durchschlafnacht“ mit einem Frühstück um zwölf weiter…Gegen 1600 brachten Jochen und ich den Sören – den alten Metaller – zum Festivalgelände der WFF (With Full Force = Mit Voller Kraft)…Sehr staubig und steinpregnant für die Nase, war die Reise…

Sören kam sehr zeitig und emotionsgeladen wieder, gerade rechtzeitig zum nächtlichen Grillen…Der nächste Morgen sollte Jochen und mich mit einer Reise nach Dresden überzeugen und so hörte man kurz nach zwölf die Geräusche eines Holzfällerteams, ohne das fallende Geräusch der Bäume…Ein Wunder, dass wir nicht auf freiem Feld aufwachten 😉

Die Fahrt nach Dresden, war bis auf einen geographischen Disput unsererseits dem Bahnhof Dresden auf der Rückfahrt, gegenüber, ein voller Erfolg..Sie brachte mir sehr viel Inspiration in Bezug auf mein Meisterstück…Die Landschaft auf der Zugfahrt – Phantastisch. Hab einige sehr interessante Gewässer gesehen..merken—-googeln!! Das Gelände des Schloßes Pillnitz, wo die Meisterstücken ausgestellt waren, allein, wär schon einen eigenen Beitrag wert. Die waren ja der Grund unserer Reise. Werd euch mal die Bilder vorenthalten und bei Bedarf auf die Kommentarfunktion hinweisen. Dann gibt ´s den ganzen Ordner….

Auf jeden Fall verpassten wir auf der Rückfahrt den Zug, ich verlor den Verschluss meiner Kamera und das Band verabschiedete sich auch von seinem festen Platz an der Kamera…Toll, dachte ich – das konnte ja nur noch besser werden…

So kamen wir nach einer hastigen Fahrt vom Bahnhof BTF aus, auf dem Tentplace an und erlebten gerade noch den Anpfiff des Weltmeisterschaftsspiels Deutschland vs.Argentinien…Alles gröhlte vorn beim Kneiper und wir entluden nur noch den Einkauf, den Sören vorher tätigte…tick,tack,tick,tack — da wurde der Zeltplatz nach etwa 4min gravitationswellenförmig erschüttert. Vorn angekommen, fand unsere Vermutung, wem das Tor „gehörte“, Bestätigung und wir alle gesellten uns in die Reihen der anwesenden Metaller. Also den Jungs muss ich jetzt aber auch short homage widmen, man kennt ja das “ agressive Klischee“ der Jungs, aber alle der anwesenden zeigten sich sehr entspannt…Ich fand´s guhl living colours, mit den Jungs zu feiern und ich denke wir Drei hatten ein geiles Spiel, dessen Befeierung uns am Abend noch zu Ulf(Name von der Red. geändert) 😉 , einem Kumpel von Sören, führte…Der Ulf hat seine Sache beim Unterhalten der Leute richtig gut gemacht, er untermalte den Abend mit der Gitarre im Blues Style…Der servierte Obstler, brachte uns dann irgendwann fast völlig ohne Mückenstiche – voher thass vohl schtammt – zurück an die Bivies und es gab nochmal etwas vom Grill…Nachts halb eins, ist´s mein´s….Gemüseplatte geschnippelt, dat Fleesch gegrillt und der Knobi auf dem gerösteten halben Brötchen verrieben…Die Jungs werden es nicht vergessen 😉

Der nächste Morgen brachte nen Kopf wie Budscheruni – oder wie heißt der Typ – der quer zur Tür den Weg benötigte…Alle waren gezeichnet von vergangenen, zeichnenden aber auch richtig feinem Abend und ich möchte den Jungs von hier aus einmal sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat und ich mich auf die WFF 2011 freue….

Beiträge, die Dich interessieren könnten...

  • ups, nichts gefunden! Nutz die Suchfunktion!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · Kommentare per RSS-Feed verfolgen

Schreibe einen Kommentar