Cassien 2010 – Weihnachten – Tag 1-3 auf Patarelle

26.12.2010 um 17:59

Ich kann´s nicht fassen. Ich sitze am Cassien und schreibe meine Posts für Karpfenpapst.de. Draussen gießt es in Strömen und die Waffen sind scharf…..
Von der Fahrt will ich euch nur soviel erzählen, als dass sich der Opel wie ne Antonov(?) fuhr. Wir des Öfteren an französischen Tankstellen furchtbaren Automatenkaffee tranken um wach zu bleiben. Immerhin 11 1/2 Stunden dauerte die Fahrt – mit den Pausen. Ralf hatte vorher noch geschafft und irgendwann seine 40. Stunde im Rücken. Bei mir war´s nicht ganz so wild, mit 25 Stunden.
Ich frag mich jetzt noch, wie all das Tackle in die Boote ging…

und stand vorher vor einer schier unlösbaren Aufgabe, doch es ging 😉

Angekommen an der einer von drei freien Stellen – Ralfs 26kg Stelle und die Stelle wo er seinen 24,5kg Fisch hatte, waren zwei der anderen Stellen, die noch frei waren – schafften wir es gerade noch so, vorm einsetzenden Regen die Camps aufzubauen. Wenn ich sagen würde, wir waren in der ersten Nacht erfolgreich, wäre es gelogen, doch der Morgen danach, entlohnt für all die Strapazen der langen Reise. Hier mal der Blick von unserer Bucht aus.

 

Inzwischen liegen die Boilies schon fast 24 Stunden im Wasser, doch nur ein einziger Piep kam kurz bei Ralfs Uferrute. Ich wurde gestern abend, nachdem ich den ganzen Tag gespult und gebastelt habe gegen 18 Uhr fertig mit rausbringen. Es begann wieder zu regnen. Heute Morgen wachte ich dann auf und sah weiße Flockenwölkchen vor dem Himmelblau der Coté A´zur und Ralf rief mich schon kurz nach 9Uhr aus der Wärme meines Schlafsacks. Is ne coole Sache, nicht den ganzen Tag zu faullenzen. So fuhr ich dann heute – natürlich im Regen – die Bucht ab. Tiefen bis zu 27m waren ebenso vertreten, wie ein riesiges Plataeu zwischen den beiden Spitzen, jedoch zu weit für die 3500er Shimanos. Die einzige long distanz Rod liegt links an dem kleinen Vorsprung, der vor der eigentlichen Spitze zu sehen ist. Bei Temps um die 10°C ist es nicht unbedingt kalt, doch der Regen ist inzwischen kein Regen mehr. Es ist REGEN geworden!!!
Ich meld mich wieder…
tight lines

kp

Beiträge, die Dich interessieren könnten...

  • ups, nichts gefunden! Nutz die Suchfunktion!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · Kommentare per RSS-Feed verfolgen

  1. seppl
    am 26. Dezember 2010 um 20:25 Uhr
    1

    Hey.. jungs schön von euch zu hören…

    lasst euch den musscador schmecken.. und rockt das heilige wasser 😀

    liebe fangreiche grüße..

    der seppl

  2. Wellensittich
    am 4. Januar 2011 um 17:46 Uhr
    2

    Ich hoffe es hat sich gelohnt. Bis auf den Regen.

  3. KarpfenPapst
    am 10. Januar 2011 um 15:48 Uhr
    3

    Hi seppl…hiermit richte ich dir schöne Grüße von Ralf aus. 😉 Musscador gab´s leider nicht, da wir wegen den Karten allein schon recht lange unterwegs waren. Dabei hätte ich den gern mal probiert. Gruß Mario

  4. KarpfenPapst
    am 10. Januar 2011 um 15:51 Uhr
    4

    @Wellensittich…Gelohnt hat es sich allein wegen der wunderschönen Landschaft an der Côte d’Azur. 😉 Aber ich komme nicht ohne Fisch zurück 😉

Schreibe einen Kommentar