Alle meine Entchen…

23.11.2010 um 07:41

….schwimmen auf dem See, schwimmen ….naja den Rest kennt ihr. In diesem speziellen Falle jedoch, schwimmt die gesamte Entenpopultion (fast) direkt vor meinem Pod auf der Saale. Clevere Tiere sind es allemal, denn ich hatte solange ich an meiner Herbststelle an der Saale auf Karpfen fische, noch nie Probleme mit den Enten. Ich denke, in einem See sähe das schon ganz anderes aus. An sich ist das Füttern an der Saaleherbststelle fast nicht notwendig, da sich auch die Kapfen ihren Teil am Schwimmbrot holen und somit immer Fische auf der Stelle anzutreffen sind.
Faszinierend finde ich, schon von Anfang an ein spezielles Mitglied der Entengruppe. Es ist ein(e) schneeweiße(r) Vertreter(in) der Entenspezies. Schon 2004 ziert er/sie die Entengruppe und ich freu mich jedes Jahr auf´s Neue, wenn ich den/die alte Bekannte(n) beim Karpfenfischen wieder sehe. Dass er/sie auch in Sachen Fortpflanzung fit ist, zeigt mir der weiße Bauch eines Weibchens, welches ich dieses Jahr erstmal ausmachen konnte. Meine Güte, die ewige doppelte Deklaration des Geschlechts geht mir auf den Keks. Weiß jemand, wie man ihr(sein Geschlecht bestimmen kann? 😉
Ein pechschwarzes Männchen gehört auch noch zu der Albinovertretung in Sachen Ente.
Da mir dieses Junge Mann jedoch noch nicht so richtig vor die Linse wollte, gibt´s diesesmal nur zwei Fotos.



Die Enten sind jedoch nicht die einzigen Vertreter der tierischen Lebensform. Mehre Nutrias – mit hässlich gelben Zähnen, uaaahhrrrr – glänzen auch des Öfteren mit Anwesenheit. Einige sind hier sogar sehr zahm, sodass sie sich von Hand füttern lassen. Was jedoch, wenn der Nutria nicht an Menschen gewöhnt ist, nicht(!) zur Nachahmung empfohlen wird.



Ich ließ mir im strömenden Regen meine superleckere Ebsensuppe – tztztzzz, dass ich nich lache – aus der Dose schmecken und stellte den Test in Wasser, damit ich später abwaschen konnte. Flugs hatte sich ein Entenweibchen in die Rester verliebt und siehe da…..



Tagsüber zeigen sich dort auch noch Möwen und Fledermäuse. Hä? Fledermäuse am hellerlichten Tag? Ihr werdet mir aber anhand der Form, die der Segler aufweist, recht geben. Oder?


Soviel an dieser Stelle zu tierischen Begleitern beim Karpfenangeln. Wer allerdings ein wenig ausserhalb der Stadt an einem lauschigen Plätzchen seine Karpfenruten auslegt, um den ein oder anderen Schuppi oder Spiegler zu fangen, hat sicher noch ganz andere Begegnungen. Los Hunters -in die Tasten gehauen und via comment mal fix aufgezeigt.

tight lines

kp

Beiträge, die Dich interessieren könnten...

  • ups, nichts gefunden! Nutz die Suchfunktion!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · Kommentare per RSS-Feed verfolgen

Schreibe einen Kommentar